Ob heilendes Kraut oder Teufelszeug erfuhr eine Gruppe Krimiautorinnen, alle Mitglieder der „Mörderischen Schwestern“, bei einem Seminar, dass ganz harmlos als Kräuterwanderung getarnt war. Es war natürlich klar, dass der Fokus der Damen auf die giftigen Pflanzen gerichtet war. 11988191_1064902836867918_48600252286321630_n

Wir erfuhren, dass es ganz bescheidene Pflänzchen gibt, die bereits in kleinster Menge zum Tode führen. Bei einigen Kräutern kommt es auf die Dosierung an. Aber viel interessanter aus der Sicht des Täters ist natürlich, ob und wie lange lassen ich tödliche Substanzen im Körper nachweisen.
Ich werde jetzt keine Tipps geben, keine Pflanzen nennen. Aber ich bin zu dem Schluss gekommen: Es gibt ihn, den perfekten Mord.

Ob in meiner nächsten Krimigeschichte das Opfer vergiftet wird, weiß ich noch nicht. Aber die Recherche zum Giftmord hat bereits stattgefunden.
Danke an die Wildkräuterschule in Königswinter-Oberollendorf für das interessante Seminar und für den leckeren Imbiss angereichert mit den auf der Wanderung gesammelten köstlichen Kräutern.