WOLKENLOS chaotisch
heitere Urlaubsgeschichten zum Schmunzeln

Neuerscheinung Sommer 2012 im Cenarius Verlag Hagen

ISBN: 978–3-940680–38-9
12,95  Euro

 

 

 

 

Rezensionen

www.amazon.de

Duisburger Presse

WAZ

Rezension Heike Wulf Dortmunder Autorin

Hier ist meine Rezi zu deinem Buch. Es hat mir wirklich gut gefallen!

Wolkenlos chaotisch:

Als ich das Buch bekam und die erste Geschichte gelesen hatte, habe ich noch gedacht: Oh, bitte keine Familienurlaubsgeschichten, die niemanden interessieren und höchstens für Familienfeiern geeignet sind.
Aber ganz schnell hat es Brigitte Vollenberg geschafft, dass ich weiter und weiter lesen wollte. Sie weckt die eigene Reiselust und entführt uns in andere Länder. Gerne liest man die herrlich-witzigen Geschichten, die sie und ihre Mitreisenden erlebt haben.
Wer wie ich auch gerne reist, weiß, dass es auf Urlaubsreisen die ungewöhnlichsten Erlebnisse und auch Begegnungen gibt, die es wert gewesen wären, aufgeschrieben zu werden.
Und genau das hat die Autorin gemacht und es macht eine Heidenfreude, sie dabei zu begleiten. Sie schreibt fesselnd und authentisch und man fühlt sich, als wäre man selbst dabei gewesen.
Wir hören von ganz grauseligen Urlaubserlebnissen in einer der schönsten Regionen Europas: die Toskana; stellen uns die Familie vor, wie sie der letzten Fähre von Bergen hinterher schaut und hinter ihnen alle Geschäfte geschlossen werden, erfahren von der „kriminellen” USA – Reise des Vaters, und der schwierigen Anreise der Schwiegermutter in die Karibik.
Es ist ein rundum schönes Urlaubsbuch, das einem selbst zum Erzählen und Aufschreiben anregt. Deswegen volle die Punktzahl! Unbedingt lesenswert!

Rezension Britt Glaser Oer-Erkenschwick


Über das Buch
Ein strahlend blauer Himmel ist oftmals Symbol für einen gelungenen Urlaub. Doch auch ein Himmel ohne Wolken kann das eine oder andere Missgeschick nicht verhindern.

 

Wenn auf Ameland der Griff in den Küchenschrank daneben geht und die Kinder erwartungsvoll und hungrig in einen Pfannkuchen beißen, der eine Überraschung für sie bereit hält.

Oder der kleine Finger dem Gewicht der Tragetaschen mit dem Aufdruck „Duty free” nicht mehr standhalten kann und die Damentoilette auf dem Flughafen Gran Canaria plötzlich nach Kneipe riecht, ist Gelassenheit angesagt, damit die schönen Urlaubserinnerungen nicht in den Hintergrund geraten.

Wenn auf Texel die moderne Elektronik erbarmungslos zuschlägt und man in der Abgeschiedenheit Norwegens feststellt, dass es bei weitem Schlimmeres gibt als Zahnschmerzen, ist Besonnenheit gefordert.

Der Aufenthalt meines Vaters in den USA hat bei ihm so tiefe Spuren hinterlassen, dass er nur noch in Deutschland Urlaub machen wollte und im Gegensatz dazu baute meine Schwiegermutter ein Vertrauen zu den Menschen in der Karibik auf, das auch leicht hätte missbraucht werden können.

Wenn man mit Kindern reist, darf man sich keine Unsicherheiten anmerken lassen. Auch wenn eine verpasste Fähre in Norwegen und ein Urlaub in der Toskana, bei dem so vieles einfach nicht zusammen passte, riesige Probleme mit sich bringen.

Ein Urlaub mit Hunden kann sehr entspannend sein, aber wie in unserem Fall in einer Putzorgie enden.

Wenn die großen Kinder alleine in die weite Welt reisen, sollte man sich daran erinnern, dass man sie zur Selbstständigkeit erzogen hat und sie auch ohne mütterliche Hilfe ihren Urlaub organisieren können. Sonst erlebt man bange Stunden, in traumhaft schöner verschneiter Landschaft unter wolkenlosem Himmel und der Blick für das schöne Umfeld bleibt versperrt.

Es gibt Urlaube, die sehen auf den ersten Blick günstiger aus als sie dann zum Schluss sind. Ein Schnäppchenpreis kann dann sehr schnell durch unvorhersehbare Witterungsbedingungen in die Höhe schießen.

Wenn die Vorfreude auf einen Urlaub dominiert wird von einem einzigen Thema, nämlich der Unauffindbarkeit der Schneeketten, und die Gedanken auf der gesamten Anreise nur um Schneeketten kreisen, dann ist man einfach nur urlaubsreif.

Es gibt Klischees, die passen perfekt, wie im Falle unseres Finnischen Deutschlehrers, haben wir wohl auch seinen Klischeevorstellungen über Deutsche entsprochen?

Unser erster Aufenthalt auf dem afrikanischen Kontinent war sehr unüberlegt. Wir waren unvorbereitet und blauäugig, und darum hat uns die Tour nach Marokko besonders hart im touristischen Sinne getroffen.

Probleme in Hotels mit den Zimmerreservierungen gibt es immer mal wieder, aber die Lösung des Problems kann sehr unterschiedlich sein.

Die vielen kleinen, unvorhersehbaren Begebenheiten machen einen Urlaub aus. In den Norfolk Broads reihte sich eine Kuriosität an die andere und somit ist unser Englandurlaub zu einem unvergessenen Erlebnis geworden.

Was immer auch im Urlaub passiert, egal, wie chaotisch es zugeht, die nötige Gelassenheit kann dafür sorgen, dass der Himmel wolkenlos bleibt.