Fechenheim, einst ein kleines Fischerdorf am Mainbogen, heute ein Teil von Frankfurt, der größten Stadt in Hessen, hat seinen dörflichen Charme nicht verloren.

Viele Unternehmen, Einrichtungen und Vereine haben in Alt Fechenheim bereits zum dritten Mal ein Literaturfestival möglich gemacht. Sie stellten ihre Lokalitäten als Leseorte zur Verfügung. So wurde u.a. gelesen in Frisiersalons und Cafés, in einer Metzgerei und in einer Kindertagesstätte. Die Literaturbegeisterten versammelten sich in einer Eisdiele, in den Räumen der Kirchengemeinde und im Stadtteilbüro. Insgesamt 60 Autoren stellten sich und ihre Werke an 15 verschiedenen Leseorten vor. Mit von der Partie waren zudem hervorragende Musiker.

Meine Autorenfreunde Dirk Juschkat, Gladbecker Lyriker und Britt Glaser, Kinderbuchautorin aus Oer-Erkenschwick und ich, begeisterte Schreiberin von Krimikurzgeschichten und Urlaubserzählungen, waren mit dabei.

Die Organisatoren Elke Dippel und Jasmin Ehrlich schufen ein fantastisches Festival, auf dem sich eigentlich jeder wohlfühlen musste. Kurz: es war eine runde Sache.

Im Café Lounge Jasmin durften Dirk Juschkat und ich Texte präsentieren. Wir nahmen die Zuhörer mit auf eine Reise nach Berlin. Prosa und Lyrik im Mix, eine neue Variation im Lesevortrag. Aufeinander abgestimmte Texte, Lyrik thematisch eingefügt.

Es war ein wunderbares, herbstlich, literarisches, kulinarisch, hessisches Wochenende.

IMG_7996 (3)10649746_820842174613388_7847213379167036219_n (2)IMG_8063 (2)