Rückblick auf die Lesung in Oberhausen auf der Niebuhrg

Der Charme einer Abbrucharchitektur faszinierte. In staubigem Ambiente, zwischen Werkbänken und Schraubstöcken der Holzwerkstatt, begeisterten die Autoren des Literaturkreisels: Brigitte Vollenberg, Halina Monika Sega, Dirk Juschkat, Rainer Wüst, Michael Meyer und Jürgen Ludwig, ergänzt durch den Dortmunder Autor Jochen Ruscheweyh, auf einer kleinen, aber sehr gemütlichen Lesebühne der Bücherbuhrg, mit ihren Texten. Obgleich die Leseshow über 5 Stunden ging, konnten sich die Autoren nicht über leere Stühle beklagen. In den Pausen stellte das Atelier P2, der Künstler Frank Gebauer und Brigitte Kolodzinski u.a. zum Thema „Christomanie und Prima Ver(di)a im Frühling, ihre Werke aus. Die damit verbundene Vernetzung liegt auf der Hand. Zur Zeit präsentiert der weltbekannte Verpackungskünstler Christo seine neue spektakuläre Großinstallation im Oberhausener Gasometer. Jazzige Klänge und selbstgebackene Leckereien sorgten für Spannung und Entspannung, je nachdem wie die Töne den Hörnerv trafen oder die Geschmacksnerven gekitzelt wurden. Die Veranstaltung war literarisch künstlerisch eine runde Sache.